All posts by GemeindeBlogger1

SUM 11 im November

Am Sonntag (12.11.) stand die Erinnerung an das Reformationsjubiläum im Mittelpunkt des SUM-11-Gottesdienstes. Die Kinder bastelten Druckbuchstaben und gestalteten damit eine zentrale Bibelstelle der Reformation. Die Erwachsenen dachten zunächst über neue Thesen der Reformationsbotschafter nach und überlegten dann eigene. Zur Bekräftigung wurden die eigenen Thesen an eine alte Tür genagelt.

Konfi-Endspurt 2017

Unsere Konfis 2017 sind im Endspurt. Dieses Wochenende haben sie ihren Abschlussgottesdienst vorbereitet und ihn am Sonntag zusammen mit der Gemeinde gefeiert. Die von den Konfis selbstgestaltete Predigt basierte der biblischen Geschichte von Zachäus. Es wurde überlegt, wie die Geschichte wohl weitergegangen sein könnte und was die Beteiligten gefühlt haben.
Außerdem stellten die Konfis im Gottesdienst ihre Standpunkte vor: das waren in den letzten Monaten entstandene Papiertafeln mit Vorbildern, Lebensmotto und Zielen und weitere Ergebnisse des gemeinsamen Nachdenken und Nachfühlen. Im Gottesdienst feierten wir das Heilige Abendmahl und verwendeten dazu das von den Konfis getonte Abendmahlsgeschirr.
Am nächsten Sonntag feiern die Konfis nun ihre Konfirmation. Dazu wünschen wir ihnen alles Gute und Gottes Segen.

Ökumenischer RegionalGD zum Reformationsjubiläum

Mit meinem Gott kann ich über Mauern springen – unter dieser Überschrift feierten die Gemeinden der katholischen Seelsorgeeinheit St. Martin gemeinsam mit den evangelischen Kirchengemeinden aus Edingen, Seckenheim, Friedrichsfeld und Neckarhausen einen ökumenischen Regionalgottesdienst. Anlass war das Reformationsjubiläum, dass so bewusst ökumensich gefeiert wurde.Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand eine Mauer mit trennenden und einenden Begriffen. Diese Begriffe standen entweder selbstredend im Raum oder wurden durch persönliche Anmerkungen der Pfarrer oder Gemeindeglieder ergänzt. 

Die Pfarrer Miles und Krüger predigten gemeinsam zum gemeinsamen christlichen Verständnis: Die Taufe zeigt, zu wem wir gehören – nämlich zu Christus. Und die Taufe ist ein Geschenk, das wir erhalten haben, d.h. wir müssen nichts weiter dazu tun. Das Geschenk der Taufe und damit die Zugehörigkeit zu Christus will gestaltet werden und mit Inhalt gefüllt werden. Dazu gehört, dass wir achtsam und wachsam sind gegenüber dem, was um uns herum passiert und so uns selbst verändern aber auch die Welt um uns herum.

Zum Ende des Gottesdienstes hatten die Gottesdienstbesucher die Möglichkeit, sich persönlich segnen zu lassen.

Bei schönem und kalten Wetter klang der Gottesdienst auf dem Kirchplatz mit warmen Getränken aus.

Frohe Weihnachten!

Erster Advent 

Heute haben wir den ersten Advent gefeiert. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand Psalm 24.
Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe! Wer ist der König der Ehre? Es ist der Herr, stark und mächtig, der Herr, mächtig im Streit.Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehre einziehe! Wer ist der König der Ehre? Es ist der Herr Zebaoth; er ist der König der Ehre. 
aus Psalm 24

Ewigkeitssonntag 

Im Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag haben wir der Verstorbenen des letzten Jahres gedacht. Im Gottesdienst leitete uns Psalm 126: Wenn der Herr die Gefangenen Zions erlösen wird, so werden wir sein wie die Träumenden.

Volkstrauertag

“In der dunklen Jahreszeit bedenken wir was dunkel in unserem Leben ist” – Pfr. Pollack in seiner Predigt zum Volkstrauertag.

Weihnachten 2014

“Fürchtet euch nicht! Siehe, ich verkündige euch große Freude, die allem Volk widerfahren wird; denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus, der Herr, in der Stadt Davids.” (aus Lukas 2)

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

HeiligAbend2013_Kerze-klein