Das Feuer neu entfachen

Soll ich einen Glaubenskurs besuchen? – Gedanken einer Teilnehmerin

"Das Feuer neu entfachen"-Filzlicht
"Das Feuer neu entfachen"-Filzlicht

In diesem Herbst fand der dritte Glaubenskurs in unserer Gemeinde statt, nach zwei Mal KOMM UND SIEH nun unter dem Titel DAS FEUER NEU ENTFACHEN.

Was wird in einem Glaubenskurs besprochen? Ist das sehr missionarisch? Kann ich mit meinen Zweifeln dort überhaupt hin? Ich verstehe vieles nicht, oder anders. Muss ich dort fromm tun/sein?

ABER: Ich erinnere mich, es war etwas Gutes in der christlichen Lehre. Ich kann es nicht mehr greifen. Ich habe es verloren, vergessen – ich gehöre nicht mehr dazu. Wo ist es geblieben? Ich möchte wieder damit in Berührung kommen.

JA: Zu diesem Glaubenskurs darf man einfach kommen. Wir nehmen Gottes Wort in unsere Mitte, so als hätten wir keine Zweifel, keine wissenschaftlichen Abhandlungen gelesen, keine Enttäuschungen erlebt. Wir nehmen sein Wort einfach noch einmal auf, beginnen ganz von vorne. Wir denken neu darüber nach. Vielleicht können wir jetzt einen neuen Zugang finden.

Unter den Kursteilnehmern sind alle Altersstrukturen und beruflichen Qualifikationen vertreten. Daraus ergibt sich in den Vorträgen ein breit gefächertes Angehen an Gottes Wort. Und in den kleinen Gesprächsgruppen kann man ganz vorsichtig, liebevoll, Anteil nehmend seine Gedanken austauschen, oder nur still zuhören und sich angenommen wissen.

INFO: Der Kurs umfasste neun Abende. Es wurde jeweils über ein Thema referiert, in Kleingruppen darüber gesprochen und in einem ruhigen Teil mit Gebeten und Liedern (oft aus Taizé) den eigenen Gedanken Raum gegeben. Begleitend dazu gab es ein Teilnehmerheft. Darin konnte man jeden Tag lesen und so zu einer STILLEN ZEIT mit Gott kommen.

Es ist eine Chance, neu zu beginnen.

Evangelische Kirchengemeinde Neckarhausen