Termine 27. November bis 2. Dezember

Freitag, 27.11.2009
14.30 Uhr – Ökum. Gottesdienst im “Haus Monika”
15.30 Uhr – Ökum. Gottesdienst im “Neckarhaus”
18.00 Uhr – Bezirkssynode der Kirchenbezirks Ladenburg-Weinheim

Samstag, 28.11.2009
17.30 Uhr – Wochenschlussgottesdienst

Sonntag, 29.11.2009
10.00 Uhr – Gottesdienst zum 1.Advent mit Einführung der handgeschriebenen Jubiläumsbibel, anschließend Kirchcafé mit Adventsbazar
10.00 Uhr – Kindergottesdienst
10.00 Uhr – Chill.House
20.00 Uhr – Geschichten und Gedichte zum Advent – Ein literarisch-musikalischer Abend mit Franz Mazura (Lesung) und Florian Stricker (am Flügel)

Montag, 30.11.2009
20.00 Uhr – Chorprobe des Evangelischen Singkreises/Weihnachtskantorei

Dienstag, 01.12.2009
10.00 Uhr – Krabbelgruppe für Kinder von 0 bis 3
20.00 Uhr – Frauenkreis “Furchtlos mit der Jahreslosung 2010”

Mittwoch, 02.12.2009
15.00 Uhr – Konfirmandenunterricht
18.00 Uhr – Bibelgespräch
20.00 Uhr – Vortragsreihe Glaube&Leben – “Brauchen wir Weihnachten noch?”

Erntedank im Kindergarten

„Kinderdiktat aus der Mäusegruppe“
Wir haben in der Kirche das Erntedankfest gesehen. Der Bäcker hat
etwas gekriegt vom Müller, der Müller vom Bauern. Der Bauer vom
Feld. Der Kürbis war riesengroß, die Birnen waren gelb. Wir haben getanzt
zum Erntedanklied. Und in der Kirche gesungen und gebetet. Der
Herr Schilling war auch dabei.
Für den Markttag haben Kinder von zu Hause viele Sachen mitgebracht.
Wir haben für die Mamas, Papas, Omas und Opas und Geschwister
alles verkauft. Und wir haben viel Geld gekriegt. Beim Blumenkaufen
mussten wir immer den Preis verschieben. Frau Mayer hat das Geld
eingesammelt und auf der Bank zählen lassen. Für arme Kinder ist das
Geld und für uns auch.
Danke, dass wir alles gekriegt haben zum Verkaufen!!!
von Philipp, Ann–Sophie, Yvonne, Annika, Niclas, Marvin

Taizé-Termine 2009/2010

Kerze Taize GottesdienstWir laden ganz herzlich ein zu den Taize-Gottesdiensten in der Seitenkapelle der Lutherkirche. Gemeindereferent Martin Guthier-Wacker von unserer katholischen Schwestergemeinde St. Andreas wird am Sonntagabend jeweils um 18.30 Uhr den ökumenischen Taize-Gottesdienst gestalten. Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:
25. Oktober
22. November
13. Dezember
24. Januar
21. Februar
21. März
Wir laden ganz herzlich ein zu den Taize-Gottesdiensten in der Seitenkapelle der Lutherkirche. Gemeindereferent Martin Guthier-Wacker von unserer katholischen Schwestergemeinde St. Andreas wird am Sonntagabend jeweils um 18.30 Uhr den ökumenischen Taize-Gottesdienst gestalten. Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:
25. Oktober
22. November
13. Dezember
24. Januar
21. Februar
21. März

Wir laden ganz herzlich ein zu den Taize-Gottesdiensten in der Seitenkapelle der Lutherkirche. Gemeindereferent Martin Guthier-Wacker von unserer katholischen Schwestergemeinde St. Andreas wird am Sonntagabend jeweils um 18.30 Uhr den ökumenischen Taize-Gottesdienst gestalten. Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:
25. Oktober
22. November
13. Dezember
24. Januar
21. Februar
21. März

Wo kommen die Fische her?

Gertraud Rosanowitsch und Christina Janson auf den Wiesengottesdienst vorbereitet.

“Wo kommen all die Fische her? – Das geheime Erkennungszeichen der Christen!”

Für alle eine spannende Überschrift für den Gottesdienst. Das Thema “Fische, Fischen, Menschenfischer” spielt in den Evangelien eine wichtige Rolle. Die ersten Jünger waren Fischer und Jesus versuchte ihnen mit Bildern aus ihrem Lebensumfeld seine Botschaft deutlich zu machen. Die ersten Christen führten dieses Bild weiter, deren erstes “Erkennungszeichen” nicht das Kreuz, sondern der Fisch war. Das verdanken wir den ersten Jüngern, die als “Menschenfischer” Menschen für Jesus Christus gewannen.

Für die Kinder gab es im Vorfeld des Sonntages viel zu tun. Da waren die wichtigen Geschichten von Petrus zu hören, das Geheimzeichen des Fisches und seine Bedeutung zu verstehen, Lieder lernen und aussuchen, Spiele spielen, Gebete sprechen, Fische ausschneiden für alle Gottesdienstbesucher und vieles mehr….!

Mit Feuereifer waren die Fünf- und Sechsjährigen dabei, um mit den Erzieherinnen den ganzen Gottesdienst vorzubereiten und zu gestalten.

Opfer und Kollekten im Gottesdienst

Aus aktuellem Anlass soll auch an dieser Stelle die Regelung bezüglich “Opfer und Kollekten”, die im Gottesdienst gesammelt werden, nochmals genannt werden.
Das sog. “Opfer” ist grundsätzlich für unsere eigene Gemeinde bestimmt. In der Regel wird das Opfer während des Liedes vor der Predigt eingesammelt. Um die sog. “Kollekte” wird nach dem Gottesdienst “am Ausgang” gebeten.

Der Kollektenzweck ist bei den Kollekten, die von der Landeskirche bzw. vom Kirchenbezirk erhoben werden, vorgegeben. Etwas mehr als die Hälfte aller Kollekten hat die Kirchengemeinde zur eigenen Verfügung. Der Kirchengemeinderat bestimmt dabei über den Verwendungszweck der Kollekte. Der Kollektenzweck wird im Rahmen der Bekanntmachungen im Gottesdienst genannt. Unsere Kirchengemeinde ist auf Ihr Opfer und Ihre “Kollekte für die eigene Gemeinde” angewiesen. Ohne Ihre Spenden wäre die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht in der bisher praktizierten Weise möglich. Daher auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Menschen, die im Gottesdienst oder durch Einzelspenden unsere Kirchengemeinde unterstützen.

Goldene und Diamantene Hochzeiten

Immer wieder gibt es Ehepaare, die auf 50 oder gar 60 gemeinsame Jahre dankbar zurückblicken können. Wir als Evangelische Kirchengemeinde würden gerne dieses Fest mit ihnen gestalten. So besteht die Möglichkeit, in der Lutherkirche einen Dankgottesdienst zu feiern. Gerne kommt auch Pfarrer Schilling zum Jubelpaar und überbringt die Glückwünsche der Kirchengemeinde. Leider hat das Pfarramt über die goldenen und diamantenen Hochzeitsjubilare nur unzureichende Informationen.

So kam es in der Vergangenheit in Einzelfällen vor, dass wir – trotz großer Bemühungen – von einer Jubelhochzeit nichts wussten. Verständlicherweise ist das Ehepaar dann enttäuscht, wenn die Kirchengemeinde von diesem wichtigen Ereignis keine Notiz nimmt. Aber wenn wir von einem Ereignis nichts wissen, dann können wir es auch nicht angemessen würdigen. Daher wäre es wichtig, wenn Sie uns ihre bevorstehende Jubelhochzeit mitteilen würden. Wir können dann darüber sprechen, ob ein Gottesdienst in der Lutherkirche oder ein Besuch des Pfarrers für sie in Frage kommt. Ein frühzeitiger Anruf im Pfarramt (möglichst zwei bis drei Monate vorher) erleichtert uns die Planung. Sie erreichen uns von Dienstag bis Freitag jeweils von 9.30 bis 12.00 Uhr unter der Telefonnummer 922866.

Fernsehbeitrag über die Stiftung Zukunft Lutherkirche

Sollten Sie den Beitrag über unsere Stiftung im Fernsehen verpasst haben, können Sie die Aufzeichnung aus dem Internet herunterladen. Bei dem Evangelischen Rundfunkdienst Baden (ERB) erhalten Sie einen Überblick über die Sendereihe “Von Himmel und Erde”. Nach dem Beitrag über “Numerologie” finden Sie (ab etwa der 17. Sendeminute) ein Gespräch zwischen der Moderatorin Waltraud Riemer, unserem Dekan Rainer Heimburger und der Stiftungsratsvorsitzenden Ingeborg Schiele. Gerne kann Pfarrer Schilling Ihnen die Sendung auch per Mail zukommen lassen.

Vortragsreihe “Glaube&Leben”: “Brauchen wir Weihnachten noch?” am Mittwoch 2.12.

WeihnachtsmaennerAlle Jahre wieder – feiern wir Weihnachten. Warum eigentlich? Hat sich der Lauf der Geschichte durch die Geburt eines Babys vor rund 2000 Jahren wirklich verändert? Oder sind nicht die großen Ziele, mit denen dieser Jesus als junger Mann angetreten ist, allesamt gescheitert?
In der zweiten Auflage unserer neuen Vortragsreihe “Glaube & Leben” geht Pastor Daniel Rentschler der ursprünglichen Intention von Weihnachten nach – und möchte Weihnachten ganz neu mit uns entdecken.
Termin: Mittwoch, 2.12.2009, 20.00 Uhr, Evangelisches Gemeindehaus, Schloss-Straße 21.

Evangelische Kirchengemeinde Neckarhausen