Besuch im Mannheimer Großmarkt

Am Dienstag, den 18. und Mittwoch den 19.11.2009 machten sich insgesamt 20 interessierte Kinder und 2 Erzieherinnen auf den Weg nach Mannheim zum Großmarkt. Dort erwartete uns um 8.15 Uhr schon Josef Kuhn, besser bekannt als “Kartoffelkuhn”. Mit großen Augen sahen sich die Kinder das Angebot von Obst und Gemüse an und waren ganz schön “baff” was es da so Außergewöhnliches gab.

KiGa_Grossmarkt_1Lila Avocado, Zucchini in Kugelform, Maiskolben so klein wie Kinderfinger und noch vieles mehr. Danach verköstigte uns Josef erst einmal mit frisch gepresstem Orangensaft, Ingwertee und dazu gab es Marmeladenbrötchen.

Er schnitt einKiGa_Grossmarkt_2e Ananas, Mango und Äpfel in mundgerechte Stücke und viele kleine Hände griffen immer wieder zu.

KiGa_Grossmarkt_3So gestärkt machten wir uns auf den Weg zur Packhalle, um zu sehen wie Kartoffeln in die Tüte kommen. Was wir da sahen war einmalig, Kartoffeln so weit das Auge reichte. Lose Kartoffeln, 2,5 kg Tüten und 5 Kilosäcke wurden auf Fließbändern durch die ganze Halle befördert. Über uns Kartoffeln, unter uns Kartoffeln, einfach faszinierend.

KiGa_Grossmarkt_4Danach ging der Rundgang weiter zu der Halle, wo die Zwiebeln abgepackt und die großen Laster beladen wurden. In der Zwischenzeit hatten die Kinder nacheinander die Möglichkeit, sich von einem netten Mitarbeiter von Josef auf dem Gabelstapler chauffieren zu lassen. Die Zeit verging im Nu und so mussten wir uns auch schon wieder von Josef verabschieden, was wir mit einem “süßen Gruß” taten. Ein herzliches Dankeschön an die Eltern, die uns hingefahren und wieder abgeholt haben, ohne ihre Hilfe wäre dieser Ausflug nicht möglich gewesen. Ein herzliches Dankeschön auch an Fr. Leluschko-Wenz, durch ihren Kontakt zum Großmarkt wurde uns dieser Ausflug erst möglich.

Termine Chill.House und Open.House 2. Halbjahr 2009

Termine Chill.House und Open.House 2. Halbjahr 2009
Termine Chill.House und Open.House 2. Halbjahr 2009

Ökumenische Adventsimpulse bei www.advent-online.de

Mit einer gemeinsamen Internet-Aktion starten die evangelischen Landeskirchen von Baden und Württemberg, sowie die Erzdiözese Freiburg und die Diözese Rottenburg-Stuttgart ins neue Kirchenjahr. “Advent online” heißt das ökumenische Projekt. Während der 24-tägigen Vorbereitungszeit auf das Weihnachtsfest vom 1. Advent bis zum Heiligabend wird täglich eine E-Mail mit einem biblischen Text und einem geistlichen Impuls verschickt.

Interessierte können die Impulse kostenlos unter www.advent-online.de abonnieren und erhalten täglich einen adventlichen Impuls. Zusätzlich zum Versand werden die meditativen Texte auch auf der Internetseite www.advent-online.de veröffentlicht. Im täglichen Wechsel geben jeweils katholische und evangelische Autorinnen und Autoren Impulse zu biblischen Texten. Ergänzt werden die Anregungen durch religiöse Texte aus der kirchlichen Tradition der Spätantike und des Mittelalters.

Mit der ökumenischen Initiative haben die Menschen Gelegenheit, sich im üblichen vorweihnachtlichen Trubel auf den eigentlichen Charakter der Adventszeit als einer Zeit der geistlichen Vorbereitung einzulassen. Hierbei steht jede der Adventswochen unter einem bestimmten biblischen Leitwort: “Gesegnet sei er, der kommt im Namen des Herrn”, “Bist du der, der kommen soll?”, “Er hat sein Volk besucht und ihm Erlösung geschaffen” und “Sein Reich wird kein Ende haben”.

Die Reihe der geistlichen Impulse endet am Heiligen Abend mit einem gemeinsamen Weihnachtsgruß von Erzbischof Robert Zollitsch, Bischof Gebhard Fürst, Landesbischof Ulrich Fischer und Landesbischof Frank O. July.

Termine 27. November bis 2. Dezember

Freitag, 27.11.2009
14.30 Uhr – Ökum. Gottesdienst im “Haus Monika”
15.30 Uhr – Ökum. Gottesdienst im “Neckarhaus”
18.00 Uhr – Bezirkssynode der Kirchenbezirks Ladenburg-Weinheim

Samstag, 28.11.2009
17.30 Uhr – Wochenschlussgottesdienst

Sonntag, 29.11.2009
10.00 Uhr – Gottesdienst zum 1.Advent mit Einführung der handgeschriebenen Jubiläumsbibel, anschließend Kirchcafé mit Adventsbazar
10.00 Uhr – Kindergottesdienst
10.00 Uhr – Chill.House
20.00 Uhr – Geschichten und Gedichte zum Advent – Ein literarisch-musikalischer Abend mit Franz Mazura (Lesung) und Florian Stricker (am Flügel)

Montag, 30.11.2009
20.00 Uhr – Chorprobe des Evangelischen Singkreises/Weihnachtskantorei

Dienstag, 01.12.2009
10.00 Uhr – Krabbelgruppe für Kinder von 0 bis 3
20.00 Uhr – Frauenkreis “Furchtlos mit der Jahreslosung 2010”

Mittwoch, 02.12.2009
15.00 Uhr – Konfirmandenunterricht
18.00 Uhr – Bibelgespräch
20.00 Uhr – Vortragsreihe Glaube&Leben – “Brauchen wir Weihnachten noch?”

Erntedank im Kindergarten

„Kinderdiktat aus der Mäusegruppe“
Wir haben in der Kirche das Erntedankfest gesehen. Der Bäcker hat
etwas gekriegt vom Müller, der Müller vom Bauern. Der Bauer vom
Feld. Der Kürbis war riesengroß, die Birnen waren gelb. Wir haben getanzt
zum Erntedanklied. Und in der Kirche gesungen und gebetet. Der
Herr Schilling war auch dabei.
Für den Markttag haben Kinder von zu Hause viele Sachen mitgebracht.
Wir haben für die Mamas, Papas, Omas und Opas und Geschwister
alles verkauft. Und wir haben viel Geld gekriegt. Beim Blumenkaufen
mussten wir immer den Preis verschieben. Frau Mayer hat das Geld
eingesammelt und auf der Bank zählen lassen. Für arme Kinder ist das
Geld und für uns auch.
Danke, dass wir alles gekriegt haben zum Verkaufen!!!
von Philipp, Ann–Sophie, Yvonne, Annika, Niclas, Marvin

Taizé-Termine 2009/2010

Kerze Taize GottesdienstWir laden ganz herzlich ein zu den Taize-Gottesdiensten in der Seitenkapelle der Lutherkirche. Gemeindereferent Martin Guthier-Wacker von unserer katholischen Schwestergemeinde St. Andreas wird am Sonntagabend jeweils um 18.30 Uhr den ökumenischen Taize-Gottesdienst gestalten. Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:
25. Oktober
22. November
13. Dezember
24. Januar
21. Februar
21. März
Wir laden ganz herzlich ein zu den Taize-Gottesdiensten in der Seitenkapelle der Lutherkirche. Gemeindereferent Martin Guthier-Wacker von unserer katholischen Schwestergemeinde St. Andreas wird am Sonntagabend jeweils um 18.30 Uhr den ökumenischen Taize-Gottesdienst gestalten. Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:
25. Oktober
22. November
13. Dezember
24. Januar
21. Februar
21. März

Wir laden ganz herzlich ein zu den Taize-Gottesdiensten in der Seitenkapelle der Lutherkirche. Gemeindereferent Martin Guthier-Wacker von unserer katholischen Schwestergemeinde St. Andreas wird am Sonntagabend jeweils um 18.30 Uhr den ökumenischen Taize-Gottesdienst gestalten. Bitte merken Sie sich folgende Termine vor:
25. Oktober
22. November
13. Dezember
24. Januar
21. Februar
21. März

Wo kommen die Fische her?

Gertraud Rosanowitsch und Christina Janson auf den Wiesengottesdienst vorbereitet.

“Wo kommen all die Fische her? – Das geheime Erkennungszeichen der Christen!”

Für alle eine spannende Überschrift für den Gottesdienst. Das Thema “Fische, Fischen, Menschenfischer” spielt in den Evangelien eine wichtige Rolle. Die ersten Jünger waren Fischer und Jesus versuchte ihnen mit Bildern aus ihrem Lebensumfeld seine Botschaft deutlich zu machen. Die ersten Christen führten dieses Bild weiter, deren erstes “Erkennungszeichen” nicht das Kreuz, sondern der Fisch war. Das verdanken wir den ersten Jüngern, die als “Menschenfischer” Menschen für Jesus Christus gewannen.

Für die Kinder gab es im Vorfeld des Sonntages viel zu tun. Da waren die wichtigen Geschichten von Petrus zu hören, das Geheimzeichen des Fisches und seine Bedeutung zu verstehen, Lieder lernen und aussuchen, Spiele spielen, Gebete sprechen, Fische ausschneiden für alle Gottesdienstbesucher und vieles mehr….!

Mit Feuereifer waren die Fünf- und Sechsjährigen dabei, um mit den Erzieherinnen den ganzen Gottesdienst vorzubereiten und zu gestalten.

Opfer und Kollekten im Gottesdienst

Aus aktuellem Anlass soll auch an dieser Stelle die Regelung bezüglich “Opfer und Kollekten”, die im Gottesdienst gesammelt werden, nochmals genannt werden.
Das sog. “Opfer” ist grundsätzlich für unsere eigene Gemeinde bestimmt. In der Regel wird das Opfer während des Liedes vor der Predigt eingesammelt. Um die sog. “Kollekte” wird nach dem Gottesdienst “am Ausgang” gebeten.

Der Kollektenzweck ist bei den Kollekten, die von der Landeskirche bzw. vom Kirchenbezirk erhoben werden, vorgegeben. Etwas mehr als die Hälfte aller Kollekten hat die Kirchengemeinde zur eigenen Verfügung. Der Kirchengemeinderat bestimmt dabei über den Verwendungszweck der Kollekte. Der Kollektenzweck wird im Rahmen der Bekanntmachungen im Gottesdienst genannt. Unsere Kirchengemeinde ist auf Ihr Opfer und Ihre “Kollekte für die eigene Gemeinde” angewiesen. Ohne Ihre Spenden wäre die Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht in der bisher praktizierten Weise möglich. Daher auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Menschen, die im Gottesdienst oder durch Einzelspenden unsere Kirchengemeinde unterstützen.

Evangelische Kirchengemeinde Neckarhausen